Kurzinfo MJ

Das ManagementJournal ...

... für aktive und zukünftige Manager und Managerinnen - unmittelbar anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag im Management!

ISSN-Nr. 2199-9430

Herausgegeben von der

Deutschen Akademie für Management

Blogs

Isabel Parzich (*1982) , Kulturmanagerin/Künstlermanagerin, Labelinhaberin  von Stargazer Records und A&R/Labelmanagement bei Cargo Records in Wuppertal Welchen Hintergrund haben Sie? Haben Sie sich durch ein Studium oder anderweitig als Kulturmanagerin qualifiziert? Nicht im klassischen Sinne. Ich wählte damals Medienwissenschaften als Studienfach, was aber meine...

Der Abschluss ist das erklärte Ziel jedes Verkaufes. Um dieses Ziel zu optimieren und schneller zu erreichen, haben sich einige Methoden in der Praxis besonders bewährt. Ein Beispiel dazu ist: Die Einleitung des Abschlusses durch Zustimmung! Das heißt, in jedem Stadium der Verkaufssituation, am besten von Anfang an, beginnen Sie Ja-Antworten zu sammeln. Dann fassen Sie die...

Was sind die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Verkaufsabschluss? Authentizität ist absolut entscheidend. Empathie, sicheres Auftreten, rhetorische Fertigkeiten und eine Gesprächsstrategie ebenso. Viele Verkäufer und Verkäuferinnen haben das alles – und dennoch kommt es am Ende nicht zu den Erfolgen, die möglich wären. Oft laufen Gespräche gut und man glaubt sich kurz vor ...

Parteien verstehen sich in Deutschland als Mitgliederorganisationen und haben eine ähnliche Struktur wie Vereine. Mitgliedsbeiträge sichern die Finanzierung der Organisation, Wahlkämpfe können effektiver durch die Mobilisierung der eigenen Mitglieder geführt werden, die Werbung neuer Anhänger und die Mobilisierung inaktiver Mitglieder liegen nahezu ausschließlich in der Hand von...

Einstempeln zu Arbeitsbeginn und Ausstempeln zu Arbeitsende sind notwendige Aufzeichnungen. In vielen Branchen wird jedoch jedes Entfernen vom Arbeitsplatz genau dokumentiert, auch wenn es sich nur um einen Toilettenbesuch oder eine schnelle Zigarette handelt. Im Gegenzug möchten Sie aber selbstständige, erwachsene und verantwortungsvolle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben. ...

Kundentermine werden gewöhnlich von der Vertriebs- oder Projektabteilung wahrgenommen. Es werden Verbesserungsmöglichkeiten bei bestehenden Projekten, manchmal auch neue Ideen besprochen. Natürlich sind alle Beteiligten gut vorbereitet, aber oft gehen die Kundenwünsche in ganz neue Richtungen. Vorsicht, hier besteht die Gefahr, dass die Einführung neuer Prozesse voreilig versprochen...

Soziale Netzwerke, Blogs, Foto- und Videosharingportale, Smartphones, Apps – all dies gehört inzwischen zu unserem Alltag. Für die meisten ist ein Leben ohne soziale Netzwerke und Internet nahezu unvorstellbar geworden – das Mobilgerät ist immer dabei, um stets up to date zu sein. Dieses veränderte Mediennutzungsverhalten wirkt sich auch auf den Alltag in deutschen Unternehmen aus....

Neue Führungskräfte kommen oft aus den eigenen Reihen Ihres Teams. Engagierte und führungsstarke Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zu Teamleadern befördert. Doch nicht immer sind es die, die auch am längsten im Unternehmen sind. Dadurch entsteht im Team oft Neid – und die Frage „Warum nicht ich?“ steh im Raum. Nun ist Feingefühl gefragt! Machen Sie auf keinen Fall den Fehler,...

Jedes Unternehmen hat seinen ganz eigenen Sprachstil. Den zu erkennen und sich ihm anzupassen, ist für Neulinge eine wichtige Aufgabe. Dabei müssen die Company and Business Keywords, kurz CBKs, herausgehört und in das eigene Sprachmuster integriert werden. Eine gute Aufgabe für die ersten hundert Tage. Denn wer mitreden und verstanden werden will, muss die Sprache derer sprechen, mit...

Viele Unternehmen konzentrieren sich zu lange auf ihre gewohnten Produkte, Technologien oder Qualifikationen. Damit wird oft in der Gegenwart die Saat für den Misserfolg der Zukunft gelegt. In einer Zeit ständiger und zunehmend diskontinuierlicher Veränderungen verliert nämlich die betriebliche „Erfahrung“ an Gewicht, werden be-stehende Fähigkeiten oft zum Ballast – ihr bisheriger...

Jeder Mensch, der nach Erfolg strebt, ruft automatisch (quasi gemäß Naturgesetz) Neider auf den Plan. Es wird bei der Stelle, die Sie antreten, nicht anders sein. Oscar Wilde meinte: „Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.“ Und zeigt damit, dass Neid nicht nur Schattenseiten hat. Sie können Neid nie ganz aus der Welt schaffen, aber sich für ihn präparieren. Durch...

Ob Sie, wie ich oft, vor kritischen Marketingleuten eine Werbekampagne präsentieren müssen, ob Sie an einem Konferenztisch Überzeugungsarbeit zu leisten haben oder ob Sie in eine sensible Verhandlung eintreten – Ihr Erfolg wird steigen, wenn Sie bewusst auch Ihre Stimme einsetzen. Das können Sie, indem Sie im stillen Kämmerlein trainieren. Zwei Methoden gibt es, mit denen ich sehr...

Was haben Sie studiert und wie haben Sie sich als Kulturmanagerin qualifiziert? Ich habe Geographie und Geschichte studiert und über Nebenjobs einen Einblick in die Kleinkunst-, Film- und Fernsehbranche bekommen. Parallel zu einer Festanstellung bei einer frisch gegründeten Agentur habe ich dann ein Abendstudium Kulturmanagement begonnen. Die Agentur wuchs und die Kunst...

Der Mensch ist ein „zoon politikon“ (altgr. für ein soziales Wesen). Nutzen Sie dies! Wenn Sie Ihr Netzwerk aufbauen bzw. pflegen (nach oben wie nach unten), so lenken Sie im Kontakt das Gespräch hin und wieder bewusst (und sachte) auch auf die persönlichen Vorlieben. Notieren Sie sich, was Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Kolleginnen und Kollegen persönlich schätzen – die...

Durch geschickte Personalführung lässt sich viel erreichen. Bauen Sie sich ein motiviertes, selbstständig arbeitendes Mitarbeiterteam auf, das Sie spürbar entlastet und unterstützt. Wie das geht? Setzen Sie sich wöchentlich mit Ihren Mitarbeitern zum Teamgespräch zusammen. Eine halbe Stunde genügt schon. Eine Ihrer wichtigsten Aufgaben ist dabei, Ihrer „Mannschaft“ die aktuellen...

Die neuen Medien sind überall – vor allem in der jungen Zielgruppe. Das legt den Rückschluss nahe, dass sich Unternehmen genau damit beschäftigen müssen, um ihre Zielgruppe zu erreichen: Doch wie können potenzielle Bewerber über neue Medien wie Social Media und mobile Kanäle angesprochen werden? Insbesondere der Messengerdienst WhatsApp hat sich zu einem unverzichtbaren...

Das Analysegespräch ist im Management eine Notwendigkeit, um schneller eine passende Lösung erarbeiten zu können – und zudem bedingt durch die Verantwortung gegenüber den Kaufinteressenten. Eine fehlende oder unzureichende Analyse führt somit unweigerlich zu Frustration. Führen Sie also professionell durch das Gespräch. Zum Terminieren eignen sich am besten Alternativfragen. Diese...

Für eine optimale Bedarfsanalyse benötigen Sie eine kombinierte Gesprächsführungsstrategie aus aktivem Zuhören und Fragetechnik. Doch neben aller Technik ist es hier vor allem die menschliche Ebene, wie Interesse am Gegenüber und damit dokumentierte Ernsthaftigkeit, die das weitere Zusammenarbeiten deutlich einfacher und zielführender macht. Aktives Zuhören besteht aus drei...

Welchen Hintergrund haben Sie? Was haben Sie studiert und wie haben Sie sich als Kulturmanager qualifiziert? Ich habe Kunstgeschichte studiert, mit den Nebenfächern Völkerkunde, Anglistik und Germanistik. Das Studium hat bei weitem nicht gereicht, um mich als Kulturmanager zu qualifizieren. Die Qualifikation kam eher durch meine berufliche Erfahrung. Neben Tätigkeiten am...

Die Bedarfsermittlung ist einer der entscheidendsten Punkte in Kundengesprächen. Nur wenn Sie genau wissen, was Ihr Gegenüber tatsächlich braucht, können Sie die richtige Lösung finden. Die Bedarfsanalyse dient damit nicht ausschließlich zur Ermittlung der tatsächlichen Notwendigkeiten, vielmehr geht es auch darum, welche vermeintlichen Bedürfnisse möglicherweise gar keine sind,...

Einleitung Schlagwortwolke

Vielleicht interessiert Sie noch etwas zum Thema: