Kurzinfo MJ

Das ManagementJournal ...

... für aktive und zukünftige Manager und Managerinnen - unmittelbar anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag im Management!

ISSN-Nr. 2199-9430

Herausgegeben von der

Deutschen Akademie für Management

Blogs

Einträge mit MJ-Autorenteam Prof. Dr. Torsten Spandl .

In der Episode über XING haben wir allgemein darüber gesprochen, warum es sinnvoll sein kann, ein XING-Profil zu haben. Heute schauen wir einmal, was zu einem guten XING-Profil dazugehört. Die erste Frage, die zu klären ist: Brauche ich einen Prämiumaccount oder kann ich mit dem Basisaccount bereits die wichtigsten Sachen machen? Bei XING ist es durchaus zu empfehlen über einen...

Brauchen Sie eine Page auf XING? Brauchen Sie eine Profilseite, die Sie auf XING pflegen? Diese Frage müssen Sie sich selbst beantworten. Diese Frage haben aber über 13 Millionen Deutschsprachige bereits mit Ja für sich beantwortet. XING ist heute das führende Businessnetzwerk im deutschsprachigen Raum und über 13 Millionen User haben dort individuelle Profile angelegt, um sich dort...

[Transkript:]  Kennen Sie das? Das Telefon klingelt und wir haben das Gefühl, dass wir eigentlich direkt rangehen müssten, dass wir aber in Wirklichkeit gar keine Zeit haben, dass wir gerade an einem Thema dran sind, wo wir in einem guten Workflow sind. Deswegen ist die Frage: Was machen wir? Wie gehen wir mit der Erwartung des Gegenübers um, der uns anruft, der eventuell eine...

[Transkript:]  Kennen Sie das? Sie erhalten eine E-Mail und unten drunter finden Sie einen Sermon an Kontaktoptionen, an verschiedenen Informationen, ob das Dokument ausgedruckt werden sollte oder nicht. E-Mail-Signaturen sind heute ein Friedhof an Informationen geworden. Aber eigentlich bieten Signaturen eine Chance auch beim Gegenüber, der die E-Mail empfängt, einen...

[Transkript:]  Die E-Mail ist und bleibt das wichtigste Kommunikationswerkzeug, insbesonders im Beruf. Wir haben zwar heute gelernt, dass wir über WhatsApp, Slack, Microsoft Teams miteinander kommunizieren können, die E-Mail ist aber eigentlich der seriöseste und am meisten genutzte Kommunikationskanal. Deswegen ist es auch wichtig, mit E-Mails gut umgehen zu können und...

[Transkript:]  Kennen Sie das? Das Meeting beginnt, alle Teilnehmer trudeln nach und nach ein, lassen sich auf die Stühle fallen, schauen, ob Kekse dargereicht werden, und schenken sich in aller Ruhe einen Kaffee ein. Auf einmal sind die ersten 15 Minuten um, bevor das Meeting überhaupt in die Gänge gekommen ist, und so allmählich fängt ein ganz gemütliches Plaudern an, und...

[Transkript:]  Wie oft kommt es zu kurzen Unterbrechungen? Wie oft steht bei Ihnen jemand im Büro und möchte ein Tür-und-Angel-Gespräch führen? Wie oft klingelt das Telefon? Wie oft erhalten Sie Nachrichten über WhatsApp, Slack oder Teams? Und jede Unterbrechung reißt Sie aus den aktuellen Tätigkeiten raus. Dabei müssen Sie eigentlich nicht jeden Kontaktwunsch sofort und...

[ Transkript: ] Kennen Sie das auch? Sie haben sich gerade auf eine Sache konzentriert und auf einmal kommt eine neue Nachricht auf Ihrem Smartphone an, eine neue E-Mail hören Sie durch den Posteingang in Ihrem E-Mail-Programm. Oder es kommt jemand bei Ihnen ins Büro reingelaufen, um Sie irgendwas zu fragen. Wir werden so oft unterbrochen, dass wir uns nicht wirklich...

[ Transkript: ] Kennen Sie das? Sie springen von der E-Mail zum Telefonat in das Meeting wieder zurück, um an der PowerPoint zu arbeiten. Und wir haben, wie wir schon in anderen Lifehacks diskutiert haben, immer viele Themen, die uns beschäftigen und um die wir uns kümmern müssen. Wenn wir aber wollen, dass wir unsere Themen effektiv abarbeiten, dann müssen wir uns...

[ Transkript: ] Kennen Sie das auch? Der Alltag ist zerrissen von vielen Anforderungen, von vielen Wünschen, von vielen Themen, die auf uns einprasseln. Er hält für uns ganz viele Aufgaben und Herausforderungen bereit. Alle Interessensgruppen wollen was von uns. Das sind die Chefs, unsere Kollegen, unsere Mitarbeiter. Permanent prasseln neue Themen auf uns ein, aber...

[ Transkript: ] Sie kennen das. Es gibt die großen Themen im Berufsumfeld, um die man sich gerne kümmern möchte. Und diese Themen sind vielleicht auch die Themen, die Sie inhaltlich vielleicht am meisten voranbringt, die Sie aber auch voranbringen wollen, um vielleicht in Ihrer Verantwortung bestimmte Dinge anzuschieben oder auch dafür zu sorgen, dass größere Themen...

[ Transkript: ] Kennen Sie das? Man schiebt ganz viele kleine Themen vor sich her. Wir wollten schon dringend mal den Arzttermin ausmachen, wir wollten dringend die E-Mail beantworten, wir wollten uns bei unseren Freunden melden, wir müssen die Projektskizze vorbereiten – ganz viele Themen, die sich immer ballen, ganz viele Themen, vor denen wir vielleicht eine gewisse...

[ Transkript: ] Heute wollen wir uns einmal anschauen, was für zwei grundsätzliche Führungsmöglichkeiten eigentlich überhaupt bestehen. Für uns oder auch wie wir Führung vielleicht erleben können. Und zwar kann man Führung eigentlich sehr einfach in zwei grundsätzliche Elemente aufteilen, einmal in die sogenannte transaktionale Führung und andererseits in die...

[ Transkript: ] Ein Begriff wie ein Donnerhall: Macht! Macht klingt immer nach Überzeugung, nach Durchsetzung, nach Aggressivität, dabei ist Macht selber eigentlich ein nicht wirklich gerichtetes Wort und wir können aus Macht nicht ableiten, ob der Begriff nun etwas Positives oder etwas Negatives darstellt. Deswegen müssen wir es auch gerade im Kontext von Führung...

[ Transkript: ] Der Domino-Effekt – wer kennt nicht das Spiel Domino, Steine, die aneinandergereiht stehen und ein Stein stößt den anderen an, ein ganz klassisches Spiel, das jeder kennen wird, das sie vielleicht auch früher gespielt haben. Aber dieses Prinzip lässt sich sehr schön übertragen auf Führungsarbeit, weil nämlich die Rolle der Führungskraft – in der...

[Transkript] In Teil 1 zur Autorität haben wir kennengelernt, dass es drei Konstrukte gibt, die Autorität beschreiben: einmal die positionale Autorität , sprich die Autorität, die über meine Aufgabe oder über meine hierarchische Stellung kommt. Die funktionale und Fachautorität , sprich die Autorität, die über meine Fachkenntnis nach außen gezeigt wird. Und die personale...

[ Transkript: ] Was heißt Autorität? Autorität ist ein Konstrukt. Das brauchen wir, das brauchen Sie als Führungskraft, damit Ihnen die Mitarbeiter folgen. Und wir könnten es so umschreiben, dass es eigentlich die Grundlage dafür ist, dass sich die Mitarbeiter Ihnen bereitwillig unterordnen und dass sie den Vorgaben, den Vorstellungen, den Ansätzen folgen, die Sie ins...

[ Transkript: ] Ab heute sind wir alle charismatische Führungskräfte. Die charismatische Führungskraft geht voran, zeigt den Weg, zeigt die Vision und reißt die Mitarbeiter automatisch mit. Das ist die Grundidee, wie charismatische Führung oder auch Charisma generell im Führungskontext wirkt und verstanden wird. Und eigentlich sagt man auch, dass charismatische Führung...

Wie bedeutend ist eine Führungskraft für die Leistung der zugeordneten Mitarbeiter? Welchen Einfluss kann eine Führungsperson auf die Arbeit der Mitarbeiter nehmen? Hat es Auswirkungen, wie effektiv eine Führungskraft sich selbst organisiert und die eigenen Verantwortlichkeiten umsetzt? Eine Führungskraft kann auf zwei Ebenen beeinflussen, auf der transaktionalen und...

Ist größer immer auch besser und relevanter? Displaygrößen von Monitoren und Fernsehern sind in den letzten Jahren förmlich explodiert. Geräte-Diagonalen über 2m sind heutzutage anzutreffen, die Geräte werden erschwinglich und finden sich in immer mehr Haushalten und Unternehmen. Jedoch sinkt die Marketing-Relevanz dieser großen Displays – denn ein neuer Mitspieler schickt sich an,...

— 20 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 20 von 24 Ergebnissen.

Einleitung Schlagwortwolke

Vielleicht interessiert Sie noch etwas zum Thema: